InstitutAbteilungen
Abteilung System Engineering

Abteilung System Engineering

Als Aspekte des System Engineering und der rechnerunterstützten Produktentwicklung entwickeln wir Knowledge-Based-Engineering-Systems für die Produktkonfiguration und Optimierung, Modelle für die hybride Wertschöpfung und sind Experten für Multi-Physik-Simulation und Simulation hybrider Bauteile.

Additive Fertigung ist ein elementares Querschnittsthema unserer Forschung und kommt bei der Optimierung von Strukturbauteilen (Abteilung System Engineering) und als neuartiger Ansatz zum Herstellen optischer Systeme zum Einsatz (Abteilung Optomechatronik).

Dabei liegt die methodische und strategische Auslegung der Prozesskette für den jeweiligen Anwendungsfall im Fokus, um nachhaltig und reproduzierbar Bauteile auszulegen sowie diese zu Optimieren und schließlich zu Validieren.

PROJEKTE

  • Gestaltung hybrider Massivbauteile (SFB 1153) - Ausgangsbasis des Projektes ist die Fragestellung, wie Tailored Forming-Bauteile konstruiert werden müssen, damit das Potenzial hybrider Massivbauteile ausgeschöpft werden kann. Darauf aufbauend werden Richtlinien für die Gestaltung hybrider Massivbauteile z.B für die Materialkombination Stahl-Aluminium bereitgestellt.
  • Benutzungsoberfläche für das Arbeiten mit generativen Modellen - Die Forschung behandelt die Modellierung einer Anwendung des "Generative Design Approach" unter Verwendung wissensbasierter Entwicklungsmethoden. Damit wird eine Entwicklungsumgebung geschaffen, die während des Entwicklungsprozesses verschiedene Varianten aus einem großen Lösungsraum erzeugt
  • Entwicklungsumgebung für Systeme für hybride Wertschöpfung (Smart Hybrid) -In diesem Projekt werden Entwicklungsmethoden und -werkzeuge für PSS geschaffen und in einen allgemeingültigen Ansatz mit dazugehörigem Integrations- und Transfermodell überführt.
  • Parametrierung und Optimierung von Karosseriemodellen
  • Rechnerumgebung zum Konstruieren mit Konstruktionskatalogen - Es wird der Einsatz von rechnerunterstützten Konstruktionskatalogen als Wissensbasis für KBES untersucht
  • Reifegradmodelbasierte Gestaltungs- und Optimierungsprozess für tragende Strukturbauteile in der Fahrzeugentwicklung
  • Engineerung Werkzeuge für das unternehmenstypologische Varianten- und Komplexitätsmanagement

KOMPETENZEN

  • CAD: Autodesk Inventor, SolidWorks
  • FEM: Autodesk Simulation Mechanical, Ansys, Abaqus
  • experimentelle Untersuchungen
  • PSS Produkt-Service Systeme
  • Knowledge-Based-Engineering

AUSSTATTUNG

  • CAE Pool
  • Prüfstände
  • Powerwall

KONTAKT

Dr.-Ing. Paul Christoph Gembarski
Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Dr.-Ing. Paul Christoph Gembarski
Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter